Schulische Medienprävention in der Grundschule – Methodenschulung

Umgang mit digitalen Medien und sozialen Netzwerken mit praktischer Erprobung
✅ Kostenlos stornierbar bis 14 Tage vor Beginn
✅ Auch als SCHILF durchführbar
Präsenz- oder Online Seminar

Teilnehmer*in

110,00 pro Teilnehmer*in

Auswahl zurücksetzen

    Sie lernen in dieser Methodenschulung erprobte Methoden der schulischen Medienprävention zur eigenständigen Umsetzung von Einzel- oder Gruppenarbeiten sowie Workshops für die Jahrgänge 3 und 4 kennen. So können Sie Medienpräventionsmaßnahmen nach Möglichkeit im Rahmen des Präventionskonzepts Ihrer Schule nachhaltig etablieren und an Maßnahmen der Medienkompetenzförderung Ihrer Schule anknüpfen.

    Sie erhalten zudem einen Einblick in kindliches Mediennutzungsverhalten und lernen sozialisatorische Facetten digitaler Medien kennen und erhalten eine Vorstellung ressourcenorientierter Präventionsmaßnahmen zum Umgang mit sozialen Netzwerken und Medienkonsumverhalten von Grundschüler*innen.

    Durch die Methodenschulung bekommen Sie die nötige Sicherheit bei der eigenständigen Planung und praktischen Umsetzung medienpräventiver Maßnahmen im Unterricht. Sie entwickeln eine eigene Haltung zum Medienkonsumverhalten und können die Methoden gleich praktisch ausprobieren!

    Mit der Methodenumsetzung in Ihrer Schule leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Sensibilisierung Ihrer Schüler*innen zum altersgerechten Umgang mit digitalen Medien. Sie können die unterschiedlichen Ausprägungen medialen Nutzungsverhaltens mit Ihren Schüler*innen differenziert betrachten, die Wissensvermittlung und Selbsterfahrungen im alltäglichen Umgang mit Medien werden angeregt und reflektiert. Als Brücke zur Medienerziehung im Elternhaus nehmen Sie die Stärkung von Ressourcen und die Sensibilisierung von aktuellen Fragestellungen im kindlichen Mediengebrauch in den Blick.

  •   Inhalte

      Inhalte

      • Aufbau einer Haltung zum eigenen Medienumgang
      • Vorstellung verschiedener thematischer Warm-Ups und spielerischer Elemente für Workshops
      • Methodenvorstellung zur Erfassung und bildlichen Darstellung des alltäglichen Medienumgangs
      • Sensibilisierung für eine altersgerechte und lebensweltorientierte Mediennutzung
      • Einbezug von Hobbys und Alternativen zum Mediengebrauch für einen Aufbau abwechslungsreicher Freizeitgestaltung
      • Kreative Auseinandersetzung mit der eigenen und familiären Mediennutzung
      • Sensibilisierung für erste Medienerfahrungen beispielsweise das erste Smartphone, Soziale Netzwerke, altersgerechte Videospiele und den Umgang mit Cybermobbingsituationen
      • Methoden zur Erkennung und Stärkung der eigenen Ressourcen und Sozialkompetenzen
  •   Zielgruppe

      Zielgruppe

      Lehrkräfte und Mitarbeitende der Schulsozialarbeit, die Präventionsmaßnahmen für Schüler*innen der Klassen 3 und 4 durchführen, sowie weitere Interessierte

  •   Referent*in

      Referent*in

      Jan Twelkmeyer-Wassmann

  •   Weitere Hinweise

      Weitere Hinweise

      Diese Fortbildung empfehlen wir auch als schulinterne Lehrerfortbildung.

      Nehmen Sie hierfür gern Kontakt mit uns auf.

        [recaptcha]

        Diese Website ist durch reCAPTCHA und Google geschützt
        Datenschutzbestimmungen / Nutzungsbedingungen.

    •   Technische Voraussetzungen

        Technische Voraussetzungen

        Für die Teilnahme an unseren Online-Seminaren empfehlen wir:

        – Laptop, Notebook oder Tablet mit stabiler Internetverbindung und aktuellem Internetbrowser
        – Headset (z. B. von Ihrem Smartphone)
        Unsere Virtuellen Unterrichtsräume erreichen Sie über einen Link, den Sie mit weiteren Informationen rechtzeitig vor Seminarbeginn mit Ihrer Einladungsmail erhalten.

        Für Rückfragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung!